Köpenicker Sport Club e.V.

Kanusport in Müggelheim

Archiv für die 'Trainingslager' Kategorie

Das Training wird vorerst ausgesetzt.

Erstellt von Frank am 12. März 2020

Liebe Eltern und Sportler,

das Coronavirus kommt immer näher, die Emmy Noether Schule hat ihren ersten Fall, die Bundesregierung empfiehlt die Vermeidung sozialer Kontakte, …

Wir haben gestern Abend ausgiebig mit den Trainern und unserer Vereinsvorsitzenden diskutiert, wie wir uns als Verein verhalten.

Unser Entschluss: Das Training wird vorerst ausgesetzt.

Bitte habt Verständnis dafür. Wir würden lieber Zeit mit Euch/den Kids verbringen. Aber vielleicht ist dies ein kleiner Beitrag die Ausweitung von uns und Euren Familien eine gewisse Zeit fernzuhalten.

Die Trainer werden ein paar Trainingspläne über WhatsApp verbreiten. Bitte haltet Euch sportlich fit, vielleicht berichtet ihr, wie ihr selbst trainiert, gerne auch mit Beweisfoto.

Jetzt werden sich einige fragen, was passiert mit dem Ostertrainingslager? Wir wissen es noch nicht. Bitte wartet ab, die Lage ändert sich täglich, die Trainer halten Euch informiert.

Also bleibt gesund. Und Kopf hoch, das bleibt kein Dauerzustand.

Danke für Euer Verständnis!

Mit sportlichen Grüßen

Frank Freyer

Rennsportwart (kommissarisch)

Köpenicker Sport Club e.V.

-Abteilung Kanu-

Abgelegt unter 2020, Allgemein, Sonstiges, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Das Training wird vorerst ausgesetzt.

Ein erfolgreicher Kanu-Sommer beim KSC

Erstellt von admin am 22. September 2018

Auch in diesem Sommer waren Pauline, Maja, Julian und Philipp wieder im Trainingslager zur Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft. Zuvor mussten wir uns aber im Juni dafür auf der Ostdeutschen Meisterschaft in Brandenburg qualifizieren.

Nach dem zweiwöchigen Urlaub zum Ferienanfang trainierten wir Sportler zwei Wochen in Grünau im Leistungszentrum. Dort war Tagestraining angesagt. Jeden Tag hatten wir 3 bis 4 Einheiten Training. Danach fuhren wir alle vier für weitere zwei Wochen mit den anderen Berliner Sportlern, die sich auch qualifiziert hatten, ins Trainingslager nach Hamburg.

Dort angekommen, schlugen wir als erstes unsere Zelte auf und richteten uns darin ein. Danach ging es auch gleich mit dem Training los. Das Training verlief in einem Drei-Tage-Rhythmus. Das heißt, wir Sportler trainieren zweieinhalb Tage und hatten dann einen freien Nachmittag. Den nutzten wir, um in die Stadt hinein zu fahren, etwas anderes zu unternehmen oder uns einfach nur auszuruhen.
Als Training gingen wir Sportler meistens paddeln. Aber zum Ausgleich und Muskelaufbau gingen wir auch laufen oder machten Krafttraining.
Das Wetter in Hamburg war erst sehr schön und wir schwitzten selbst in den Pausen. Nach einigen Tagen jedoch war das Wetter nicht mehr so schön. Es gab einen Sturm, der mitten in der Nacht so kräftigt wurde, dass dabei leider nicht alle Zelte heil blieben.

Nach den vier Wochen Training waren die Sommerferien auch schon wieder vorbei und die Schule begann. Wir Sportler hatten ab jetzt nur nachmittags Training, welches von der Belastung etwas reduziert war. Nach der ersten Schulwoche fand dann vom 29. August bis 2. September die Deutsche Meisterschaft. Sie fand so wie auch das Trainingslager in Hamburg statt. Sandra und Mario fuhren bereits am Samstag zum Aufbauen los, wir Sportler kamen am Sonntag mit Claudia nach. Auch Lisa, die eine Woche zuvor noch bei der Weltmeisterschaft im Canadier-Einer das B-Finale gewann, stieß zu uns. Am Montag und Dienstag wurde noch fleißig trainiert und am Mittwoch gingen die ersten Rennen los.

Unser Verein war mit den wenigen Sportlern wieder sehr erfolgreich. Lisa erkämpfte im Canadier-Einer zwei Goldmedaillen. Julian und Philipp holten gleich mehrere Medaillen, im Kajak-Vierer über 5000m Gold und über 500m Silber sowie im Kajak-Zweier über 1000m Silber. Das 5000m Rennen der Jungs war wie ein Krimi, bei dem zuletzt zwei Boote disqualifiziert wurden. Diese Mannschaften verhielten sich unsportlich und nahmen anderen Booten die Vorfahrt oder beschädigten die Steuer so, dass die Boote nicht mehr lenken konnten. Am Ende schafften es fünf Boote regelkonform ins Ziel.
Pauline holte im Zweier über 500m Gold und im Vierer über 500m Silber. Ich konnte in diesem Jahr leider nichts gewinnen, bin aber trotzdem zufrieden mit meinen Leistungen. Der Sport macht mir einfach sehr viel Spaß und ich war bei der Deutschen Meisterschaft mit dabei.

MüBoMAja
Von Links nach rechts: Noah (von BKCR), Julian, Phillipp, Maja, Pauline

Für die Verpflegung und dass es uns Sportlern immer gut geht, gaben sich unsere drei Erwachsenen Sandra, Claudia und Mario wie jedes Mal alle Mühe. Sie bekochten uns mit dem Essen, welches wir uns vorher aussuchen konnten. Ohne ihre Unterstützung, für die sie sich immer Urlaub nehmen müssen, könnten wir Sportler nicht solche guten Leistungen erbringen. Daher gibt es hier noch einmal ein ganz großes Lob und Dankeschön an Euch!!!!

Nach der Deutschen Meisterschaft hatten wir Sportler erst einmal trainingsfrei, aber wieder volles Programm Schule

Eine Woche später stand dann schon wieder eine Regatta an – unsere Vereinsregatta zum Sommerfest. Dort konnten kleine wie große Sportler in verschiedenen Rennen paddeln und Medaillen gewinnen. So gab es das Familienrennen, das Händepaddeln, das Paddeln mit Wanderbooten und Mannschaftsrennen im Stand-Up-Paddeln.
Es gab Kaffee und vielen leckeren selbstgebackenen Kuchen. Am Abend wurde gegrillt und alle saßen gemütlich zusammen. Leider waren diesmal nicht so viele Gäste dabei wie in den letzten Jahren. Aber wir hoffen, nächsten Jahr wird es besser.

Maja

Abgelegt unter 2018, Allgemein, Regatten, Sonstiges, Spitzensportler, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Ein erfolgreicher Kanu-Sommer beim KSC

Wintertrainingslager der KSC Kanuabteilung

Erstellt von Frank am 12. Februar 2018

clip_image002Mit einer Gruppe von 16 Kanurennsportlern waren wir in der Ferienwoche in Klingenthal unterwegs. In unserem nun infolge fünften Wintertrainingslager haben wir bei ausreichend Schnee unsere Fitness mit Skilanglauf auf Vordermann gebracht. Diesmal lief es etwas ruhiger ab als in den letzten Jahren. Wir waren mit mehreren Skilanglauf-Anfängern und weniger leistungsorientierten Kindern und Jugendlichen unterwegs.

Bereits am Anreisetag, Sonntag-Nachmittag, bekam jeder seine Skiausrüstung. Der Skiverleih hatte alles sehr gut vorbereitet. Bei fast allen passten Schuhe, Ski und Stöcker perfekt. Somit konnten wir Montag früh gleich mit der Skischule starten. Alle Neulinge haben bereits in den ersten zwei Tagen so große Fortschritte gemacht, dass wir in der Gruppe gemeinsam weitere Strecken laufen konnten. Unterwegs gab es dann auch mal heiße Zitrone und heiße Schokolade – lecker.

Mittwoch zum Bergfest hatten wir wie jedes Jahr viel Spaß in der Bowlingscheune. Mit drei Bahnen kamen einige von uns in den zwei Stunden kräftig ins Schwitzen. Und an den anschließenden Bowling-Burger werden sich alle noch lange erinnern. Dieser leckere Burger ist fast so groß, wie ein Frühstücksteller und macht garantiert satt. Von Herrn Müller, dem Bowlingbahnbetreiber, bekamen wir ein Lob für unsere Gruppe: „… ihr seid ja echt eine tolle Truppe. Super, wie die Kinder sich benehmen und hören, wenn was gesagt wird. Ihr kommt doch nächstes Jahr wieder?“ Also haben wir bereits jetzt die Bowlingscheune für den 6. Februar 2019 reserviert.

Auch für die Turnhalle haben wir uns schon jetzt für das nächste Jahr angemeldet. Wir waren diesmal wegen der guten Schneeverhältnisse nur einmal in der Turnhalle. Diese Abwechslung, die keine Erholung war, tat uns allen gut. Wir spielten bis zur Erschöpfung Hockey.

Im Hotel zur Post sind wir nun schon Stammgäste. Der Standard des Hotels ist ein ganz einfacher ohne viel Schnickschnack. Für einige Zimmer gibt es auch nur eine Gemeinschaftstoilette und Dusche. Trotzdem waren wir mit unserer Unterkunft wieder sehr zufrieden. Wir können uns ungezwungen durch das gesamte Objekt bewegen. Die Hotelchefin Steffi liest uns fast jeden Wunsch von den Lippen ab. Das macht einfach Spaß.

Mittags und abends waren wir meistens in Tschechien essen. Hier konnte sich jeder sein Essen individuell aus der Karte aussuchen. Am Freitag wurde dann das Budget aufgestockt und reichte somit sogar noch für Eis und ein extra Getränk. Es war unser Abschlussabend.

Leute, es hat wieder viel Spaß mit Euch gemacht. Ich freue mich bereits jetzt auf das nächste Jahr. Und ihr wisst ja: „Der Kanute wird im Winter gemacht“
Frank

Abgelegt unter 2018, Allgemein, Freizeitsport, Sonstiges, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Wintertrainingslager der KSC Kanuabteilung

Kurze Zusammenfassung der Ereignisse im August und Anfang September

Erstellt von Frank am 13. September 2015

Unser Sommertrainingslager und das anschließende Ferienlager im Störitzland haben etwa 20 Sportler besucht. Das gute Wetter und die hervorragende Unterstützung durch die Eltern trugen zum besten Gelingen bei. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder nicht nur Sport bei uns treiben, sondern auch durch andere gemeinsame Freizeitaktivitäten zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen.

Maja, Bendix und Julian sind nun Schüler an der Flatow-Oberschule, der Eliteschule des Sports. Wir gratulieren zur Aufnahme und wünschen Euch weiterhin beste schulische und sportliche Erfolge. Damit besuchen derzeit sieben Sportler unseres Vereins diese Schule.

Auch in diesem Schuljahr führen wir für die Müggelheimer Grundschule das Wahlunterrichtsfach (WUF) Kanu durch. Wir haben sechs Anmeldungen, von denen vier Schüler Kanuanfänger sind. Ich bin mir sicher, ihr habt viel Spaß bei uns.

Am ersten Septemberwochenende nahmen wir mit einer Mannschaft von 20 Sportlern an der Peitzer Regatta teil. Alle Sportler waren pünktlich vor Ort, mussten jedoch um die Teilnahme bangen. Es fehlten Boote und Paddel. Wegen einer Straßensperrung verspätete sich der Bootshänger über eine Stunde und traf knapp vor dem ersten Start ein. Für das erste Rennen wurden daher Finnian im Eiltempo aufs Wasser geschickt und mit vereinten Kräften die Boote abgeladen. Am Ende erkämpften fast alle eine Medaille. Besonders gefreut haben wir uns über Lisas Teilnahme, die gerade für die jüngeren Sportler eine gewisse Vorbildwirkung ausstrahlt.

Frank

Abgelegt unter Allgemein, Sonstiges, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Kurze Zusammenfassung der Ereignisse im August und Anfang September

Wintertrainingslager 2015

Erstellt von Frank am 9. Februar 2015

PD_0_File_003

 

Ich heiße Alissa und besuche die 5. Klasse der Müggelheimer Grundschule und bin Mitglied im Kanuverein des KSC an der Krampe. In den Winterferien habe ich das Glück gehabt, mit 20 anderen Kanuten und Trainern im idyllischen Klingenthal in Sachsen unser jährliches Wintertrainingslager zu verbringen. Die Autofahrt dauerte nur 3,5 Stunden und dann standen wir schon vor unserem gemütlichen Hotel namens „Hotel zur Post“. Von dort aus waren wir täglich beim Skilanglauf und haben auch in der anderen Zeit, um noch fitter zu werden, viel Sport gemacht. Obwohl einige von uns zum ersten Mal dabei waren, sind wir ganz schnell zu begeisterten Skilangläufern geworden. Unsere Trainer waren super und das Wetter perfekt: immer gute Laune, viel Schnee und Sonne! Es hat nicht lange gedauert bis wir keine „Anfänger“ Gruppe mehr hatten! Ich habe fast vergessen zu erzählen wie lecker unsere Mittagessen waren! Weil unser Hotel so nah an der Tschechischen Grenze lag, konnten wir einfach rüber laufen und uns sogar selber das Essen á la Carte bestellen – lecker! Dort wird übrigens noch mit Kronen bezahlt!

Die wunderschöne Landschaft und die schönen Stunden mit meinen Vereinsfreunden werde ich nie vergessen! Wir hatten viel Spaß beim Trainieren, beim Zusammensitzen und sogar beim Bowlen! Wir haben auch den Geburtstag von Jacob gemeinsam gefeiert. Es war eine schöne Zeit! Es war ein Abenteuer für uns alle, auch wenn es teilweise sehr anstrengend war. Zum Glück gab es keine Verletzungen, nur Muskelkater! Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr! Zur Überbrückung der Zeit bis dahin hat jeder von uns noch ein Fotobuch mit den schönsten und lustigsten Bildern unseres Wintertrainingslagers erhalten. Vielleicht seid ihr ja nächstes Mal auch mit dabei!

Meine Trainer sagten, dass ich das Dankeschön an die Autohäuser Vogel aus der Seelenbinderstraße und Mercedes Benz aus der Rhinstraße für ihre Unterstützung auf Rädern in diesem Artikel nicht vergessen soll. Danke!

Eure Alissa (10 Jahre)

Abgelegt unter Allgemein, Sonstiges, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Wintertrainingslager 2015

Die Ferien sind vorbei – wir hatten viele Erlebnisse rund um unseren Sport!

Erstellt von Frank am 24. August 2014

 

Nun ist es wieder soweit, die Ferienzeit ist vorüber und die Schule hat uns wieder. Wir wollen aber nicht klagen, denn in den vergangenen zwei Monaten haben wir als Mitglieder unseres Vereins viel erlebt:

1. Sommerfest

Unser diesjähriges Sommerfest fand kurz vor den Ferien statt. Bei super tollem Wetter hatten wir gemeinsam mit den Orientierungsläufern, Gästen und Nachbarn viel Spaß auf und im Wasser und natürlich auf unserem Vereinsgelände.  P1200860Dieses Jahr gab es neben den Spaß-Rennen im Familienzweier, Wandercanadier, Händepaddeln und Tauziehen eine Weltneuheit. Der Orientierungslauf organisierte ein Orientierungspaddeln. Dazu mussten die Teilnehmer im Wanderboot auf dem Wasser postierte Bojen in einer vorgegebenen Reihenfolge anfahren. Eine neue Herausforderung, die viel Spaß machte.

Zu Besuch hatten wir auch den DM-Markt von der Schnellerstraße. Die beiden Mitarbeiterinnen stellten uns die Ausbildungsberufe bei DM vor, verschenkten viele kleine Drogerieartikel und übergaben uns eine Spende. Vielen Dank.

2. Trainingslager

Unsere Sportler vom Leistungszentrum verbrachten einen Großteil ihrer Ferien in Trainingslagern in Grünau und Polen. Sie bereiteten sich auf die Deutsche Meisterschaft vor. Die anderen Sportler hatten die Möglichkeit an einem Trainingslager in Grünau und anschließend im Bootshaus teilzunehmen. In Grünau fand gleichzeitig auf der Regattastrecke die Schwimm-EM statt.  Das war interessant anzusehen, wir bleiben aber doch lieber Kanuten. Foto: Der aktive Teil unseres diesjährigen Sommertrainingslagers geht zu Ende. Morgen fahren wir unsere Kadersportler bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg anfeuern!

Im Bootshaus zelteten wir, machten Lagerfeuer mit Stockbrot, eine Radtour und hatten viel Freude mit unseren Trainerinnen Frauke, Marie und Miriam.

3. U23-Europameisterschaft

Fast unbemerkt fand die U23 Europameisterschaft im Kanurennsport statt. Unsere Sportlerin Lisa Jahn (Foto 2. von vorne) erkämpfte im Deutschlandvierer über 500m eine Silbermedaille.

Foto: Wir gratulieren Lisa Jahn und dem Deutschland Vierer zur Silbermedaille bei der U23 EM über 500m. :) Herzlichen Glückwunsch :)

Lisa, wir sind stolz auf Dich. Mach weiter so!

4. Deutsche Meisterschaft in Hamburg

In der letzten Ferienwoche fand die Deutsche Meisterschaft in Hamburg statt. Von unseren Sportlern nahmen Lisa, Sophie, Kathi, Laura, Lina, Finn und Florian daran teil. Finn und Florian konnten sogar Medaillen mit nach Hause bringen (Finn im K4 des Landeskanuverbandes Berlin über 500m Bronze, Finn und Florian im K4 des Landeskanuverbandes Berlin über 5000m Silber) Jungs, herzlichen Glückwunsch, da hat sich der ganze Aufwand gelohnt. Aber auch die Mädels waren mit ihren Qualifikationen sehr gut mit von der Partie. Macht weiter so und das wichtigste: verliert nicht den Spaß am Kanusport!

5. Vereinsausflug nach Hamburg

Als Höhepunkt organisierten unsere Trainer dieses Jahr einen Ausflug nach Hamburg. Wir fuhren mit dem Linienbus dorthin und übernachteten in der Jugendherberge. IMG-20140822-WA0004

Neben einer Stadtführung, Hafenrundfahrt und dem Fischmarkt gingen wir auch auf der Reeperbahn spazieren. Am Samstag besuchten wir unsere Sportler auf der Regattastrecke und feuerten sie kräftig an. Vielen Dank, es war ein tolles Wochenende.

Frank

Abgelegt unter Allgemein, Regatten, Sonstiges, Spitzensportler, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Die Ferien sind vorbei – wir hatten viele Erlebnisse rund um unseren Sport!

Wintertrainingslager Skitrainingslager

Erstellt von Frank am 17. Februar 2014

Wir Kanuten verbrachten unser diesjähriges Skitrainingslager während der Winterferien in Klingenthal. Von diesem Trainingslager berichtet uns die 11jährige Sportlerin Vanessa:

Wir sind am Sonntag den 02. Februar 20114 mit den Auto´s der Trainer ins Trainingslager nach Klingenthal los gefahren. Nach einer vierstündigen Fahrt kamen wir im Hotel zur Post an. Nachdem alle Sachen ausgepackt waren, sind wir erst mal zum Skiverleih gegangen. Dort erhielten alle Sportler ihre Skilanglaufausrüstung. Abendessen gab es anschließend im

Gasthof „Zur alten Schule“. Das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Am Montagmorgen wurden wir pünktlich um 7:30 Uhr von den Glocken der Kirche geweckt. Zum Frühstück gab es ein kleines Büffet. Gestärkt und mit viel Energie ging es dann auf die Loipe in Mühlleithen.

Erwärmung vor dem LanglauftrainingErwärmung vor dem Langlauftraining

Dort sind wir zweieinhalb Stunden Ski gelaufen. Klar es war anstrengend und wir sind manchmal hingefallen, aber es hat trotzdem großen Spaß gemacht. Zum Mittagessen sind wir nach Tschechien spaziert und haben dort lecker gegessen. Am Nachmittag bei Sonnenschein sind wir weiter Ski gelaufen.

Am Dienstag gab es leider schon die erste Verletzte mit einer Zerrung. Am Nachmittag sind wir steile Berge hochgelaufen und runtergefahren. Dabei hat sich dann auch mal ein Trainer hingepackt. Am Abend spielten wir alle gemeinsam eine Runde Werwolf.

Am Mittwochnachmittag sind wir zur Abwechslung Bowlen gegangen. Donnerstag bestritten wir mit stolzen 18,6 km unsere längste Tour und gingen zur Belohnung am Nachmittag in die Turnhalle der Sportschule Klingenthal Hockey spielen.

Hurra, wir haben den Gipfel erklommenHurra, wir haben den Gipfel erklommen

An einem Abend beim Abendessen hat einer unserer Trainer von der Wirtin sogar ein Kompliment bekommen: „Sie haben ja liebe Kinder!“

Am letzten Skitag haben wir vormittags einen Biathlonwettkampf durchgeführt.

Wir haben natürlich nicht richtig geschossen, sondern scharf mit Schneebällen auf drei Flaschen geworfen. Wer nicht traf, musste wie auch beim richtigen Biathlon Strafrunden drehen. Zum Abschiedsabend sind wir wieder nach Tschechien gelaufen, haben „à la carte“ gegessen und jeder durfte sich nach dem Abendbrot noch einen Eisbecher aussuchen. Danach wurden die letzten Sachen gepackt.

Am Samstag sind wir wieder nach Hause gefahren.

Es war ein super Trainingslager, mit viel Spaß und Muskelkater dazu.

Vanessa W.

Abgelegt unter Allgemein, Sonstiges, Trainingslager | Kommentare deaktiviert für Wintertrainingslager Skitrainingslager