Wintertrainingslager Skitrainingslager

Wir Kanuten verbrachten unser diesjähriges Skitrainingslager während der Winterferien in Klingenthal. Von diesem Trainingslager berichtet uns die 11jährige Sportlerin Vanessa:

Wir sind am Sonntag den 02. Februar 20114 mit den Auto´s der Trainer ins Trainingslager nach Klingenthal los gefahren. Nach einer vierstündigen Fahrt kamen wir im Hotel zur Post an. Nachdem alle Sachen ausgepackt waren, sind wir erst mal zum Skiverleih gegangen. Dort erhielten alle Sportler ihre Skilanglaufausrüstung. Abendessen gab es anschließend im

Gasthof „Zur alten Schule“. Das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Am Montagmorgen wurden wir pünktlich um 7:30 Uhr von den Glocken der Kirche geweckt. Zum Frühstück gab es ein kleines Büffet. Gestärkt und mit viel Energie ging es dann auf die Loipe in Mühlleithen.

Erwärmung vor dem LanglauftrainingErwärmung vor dem Langlauftraining

Dort sind wir zweieinhalb Stunden Ski gelaufen. Klar es war anstrengend und wir sind manchmal hingefallen, aber es hat trotzdem großen Spaß gemacht. Zum Mittagessen sind wir nach Tschechien spaziert und haben dort lecker gegessen. Am Nachmittag bei Sonnenschein sind wir weiter Ski gelaufen.

Am Dienstag gab es leider schon die erste Verletzte mit einer Zerrung. Am Nachmittag sind wir steile Berge hochgelaufen und runtergefahren. Dabei hat sich dann auch mal ein Trainer hingepackt. Am Abend spielten wir alle gemeinsam eine Runde Werwolf.

Am Mittwochnachmittag sind wir zur Abwechslung Bowlen gegangen. Donnerstag bestritten wir mit stolzen 18,6 km unsere längste Tour und gingen zur Belohnung am Nachmittag in die Turnhalle der Sportschule Klingenthal Hockey spielen.

Hurra, wir haben den Gipfel erklommenHurra, wir haben den Gipfel erklommen

An einem Abend beim Abendessen hat einer unserer Trainer von der Wirtin sogar ein Kompliment bekommen: „Sie haben ja liebe Kinder!“

Am letzten Skitag haben wir vormittags einen Biathlonwettkampf durchgeführt.

Wir haben natürlich nicht richtig geschossen, sondern scharf mit Schneebällen auf drei Flaschen geworfen. Wer nicht traf, musste wie auch beim richtigen Biathlon Strafrunden drehen. Zum Abschiedsabend sind wir wieder nach Tschechien gelaufen, haben „à la carte“ gegessen und jeder durfte sich nach dem Abendbrot noch einen Eisbecher aussuchen. Danach wurden die letzten Sachen gepackt.

Am Samstag sind wir wieder nach Hause gefahren.

Es war ein super Trainingslager, mit viel Spaß und Muskelkater dazu.

Vanessa W.